Wer sind wir?

Freie Schule – was bedeutet das?

Die Bezeichnung „Freie Schule“ bringt zum Ausdruck, dass unsere Schule keinem starren pädagogischen Ansatz unterliegt. Wir orientieren uns an den Lehren Rudolf Steiners, die auf der Individualität jedes einzelnen Kindes aufbaut und den Schülern kein fixes Schema auferlegt. Das Idealbild einer Schule erklärt Rudolf Steiner (1861-1925) am besten selbst – durch ein Zitat aus seiner Ansprache zu einem Elternabend im Jahr 1921:

„Wir brauchen in dieser Schule, wenn wir in der richtigen Weise vorwärtskommen wollen, mehr als in einer anderen ein vertrauensvolles Zusammenwirken mit den Eltern. Unsere Lehrer sind durchaus darauf angewiesen, dieses vertrauensvolle Zusammenwirken mit den Eltern der Kinder zu finden. Denn unsere Schule ist durch und durch auf geistige Freiheit gebaut.“

Auch nach mehr als 100 Jahren haben seine Worte nichts an Gültigkeit verloren. Hier in der ländlichen Gegend des Holzlands in Oberbayern ist es uns besonders wichtig, den Kindern und Jugendlichen auch den Umgang mit Tieren und die Arbeit in und mit der Natur nahe zu bringen.

Die Freie Schule Erlbach nahm im September 2018 als staatlich anerkannte Privatschule den Schulbetrieb auf – zunächst mit 16 Schülern aus der 1. und 3. Klasse. Aktuell besuchen etwa 100 Kinder aus 5 Klassen die neue Schule in Erlbach.

Organisiert ist die Freie Schule Erlbach als Gemeinnützige Genossenschaft.

Gemeinnützige Genossenschaft

Die Rechtsform einer Gemeinnützigen Genossenschaft bietet gerade für eine Schule viele Vorteile, da alle Mitglieder der Genossenschaft wahl- und entscheidungsberechtigt sind. Ein Genossenschaftsanteil beläuft sich auf € 100.- Mit dem Erwerb von zumindest einem Anteil wird man Mitglied der Genossenschaft und ist dadurch berechtigt an den Wahlen zum Aufsichtsrat und der Generalversammlung teilzunehmen. Pro Familie ist der Erwerb von zumindest vier Anteilen – d.h. ein Betrag von € 400.- - erwünscht, um unserer Schule eine solide finanzielle und demokratische Basis zu sichern.

Mitglied werden

Beitrittserklärung (PDF)

Generalversammlung

Einmal jährlich findet die Generalversammlung statt, zu der alle Anteilseigner eingeladen sind. Die nächste Generalversammlung findet am 27. März 2022 statt. Die Genossenschafts-Mitglieder wählen den Aufsichtsrat, der für jeweils 3 Jahre im Amt bleibt.

 

Der Aufsichtsrat

Aktuell besteht der Aufsichtsrat aus vier Mitgliedern und hat beratende und Kontrollfunktion. Alle drei Jahre wählen die Aufsichtsrats-Mitglieder den Vorstand. Auch der Aufsichtsrat wird für jeweils drei Jahre bestellt.

Derzeitiger Aufsichtsrat:

Tobis Latein, Geschäftsführer der Fa. Stela – er stellt sein Amt zur Verfügung und lässt sich für die nächste Wahl nicht mehr aufstellen.

Max Rosner, Student der Psychologie – er stellt sein Amt ebenfalls zur Verfügung, ist aber gerne bereit, sich für eine weitere Amtszeit wählen zu lassen.

Max Salfer, Bauingenieur

Dirk Schneider, Mechatronik-Ingenieur

 

Der Vorstand der Schule

Der Schulvorstand besteht aus vier bis sechs Mitgliedern und vertritt die Schule nach außen. Auch in finanziellen und behördlichen Fragen ist der Vorstand zuständig.

Die letzte Vorstandswahl hat Ende Oktober 2021 stattgefunden. Die bisherigen Mitglieder,
Dr. Michael Seefried, Marjam Gössmann-Schmitt und Karl Gössmann-Schmitt sind ausgeschieden. Im Amt verblieben ist Maria Jansen-Hilvering, Schulleiterin und Klassenlehrerin der 3./4. Klasse. Neu gewählt wurden Andrea Bader, Susanne Steinberger und Barbara Niederberger.

Maria Jansen-Hilvering

Die gebürtige Holländerin ist Klassenlehrerin der 3./4. Kombi-Klasse und Schulleiterin der Grundschule. Neben Ihrer pädagogischen Tätigkeit verbringt Sie sehr viel Zeit mit ihren zahlreichen Tieren – einer ganzen Schar Pferde; Ziegen, Hühnern, Katzen und zwei Hunden.

Andrea Bader

Sie lebt mit ihrer Familie in Erlbach, ist studierte Mikrobiologin und leitet ein mikrobiologisches Labor in Weiding im Landkreis Mühldorf. Im Rahmen ihrer Vorstands-Tätigkeit übernimmt sie Behördenwege und kümmert sich um die Amtsgeschäfte.

Barbara Niederberger

Die gebürtige Wienerin war viele Jahre Pressesprecherin des Schönbrunner Tiergartens und der Spanischen Hofreitschule in Wien. Jetzt lebt Sie mit ihrer Familie in Niederbayern. Als „gelernter Schreiberling“ kümmert Sie sich nun um die Homepage und die Pressearbeit.

Susanne Steinberger

Die Mutter von drei Kindern lebt mit ihrer Familie in Reischach und ist Steuerfachwirtin. Dank Ihres umfangreichen Spezialwissens betreut Sie nun die Finanzen der Schule.


Das Schulbüro

Geleitet wird das Büro von Doris Resch. Zusammen mit Carina Baumgartner und Stefanie Hummel – hat sie stets ein offenes Ohr für die Anliegen und Fragen der Eltern. Die Damen im Büro sind auch Ansprechpartnerinnen für den Hausmeister und alle, die hinter den Kulissen den Betrieb am Laufen halten.

Doris Resch

Carina Baumgartner

Stefanie Hummel