Schulstruktur

Wie es dazu kam…

In Erlbach steht seit Sommer 2016 das Schulgebäude leer. Es bietet Platz für 4 Klassen und war ein wichtiger sozialer Kern der Gemeinde Erlbach. Durch Zusammenlegungen der Schulen in der Region ist das Schulgebäude als Schule überflüssig geworden. Dies haben die Bürgerinnen und Bürger als schmerzlichen Verlust in ihrer Gemeinde erlebt.

 

Gebäude der Freien Waldorfschule Erlbach im Holzland

 

Frau Dipl.-Psych. Erika Schäfer und die Dipl. Kunsttherapeutin und HP Psych. Marjam Gößmann-Schmitt hatten den zündenden Gedanken, eine Freie Schule in Erlbach anzusiedeln.

Die Gedanken und Ideen zur Gründung einer Freien Schule Erlbach im Holzland verdichteten sich im Sommer 2016. Am 15. September kam es zum ersten öffentlichen Treffen im Therapie,- Lehr- und Forschungszentrum Eisenbuch auf Einladung von Erika Schäfer. Knapp 80 Personen sind zu diesem Treffen erschienen. Die Presse, der gesamte Gemeinderat und Bürgermeister Franz Watzinger waren anwesend. Die anwesenden Menschen nahmen die Idee der Gründung einer Freien Schule mit Begeisterung auf und ermunterten uns, diesen Weg weiter zu gehen. Seitdem treffen wir uns einmal im Monat, um weitere Entwicklungsschritte der Öffentlichkeit darzulegen.

Am 19.10.2016 schlossen wir den Kooperationsvertrag mit dem „Bund der Freien Waldorfschulen“, vertreten durch unseren Gründungsberater Markus Südhof.

Am 9.12. 2016 gründeten wir eine gemeinnützige Genossenschaft.