Allgemein

Genossenschaftsversammlung vom So., 27. März 2022

Begruessung-Maria-Jansen
Schulleiterin und Vorstandsmitglied Maria Jansen-Hilvering begrüsste zur 5. Genossenschaftsversammlung. Im Hintergrund die Aufsichtsräte Max Rosner (li) und Max Salfer (re).
Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen war die Teilnahme an der Genossenschaftsversammlung der Schule am Sonntag Nachmittag so zahlreich wie nie zuvor. Etwa 40 Mitglieder der Genossenschaft zur Förderung der Freien Schule Erlbach sind erschienen, um die aktuellen Neuigkeiten rund um die Weiterentwicklung der Schule zu erfahren und um ein Drittel des Aufsichtsrats neu zu wählen.
Als neuer Aufsichtsrat der Schule wurden gewählt: Corinna Heimrich: gelernte Waldorf-Pädagogin für Kindergärten und Sprachtherapeutin Michael Hummel: Orgelbauer und Schreinermeister, seine Frau Stefanie arbeitet im Schulbüro Christian Zeus: Beamter, seine Frau Adelaide unterrichtet an der Schule Max Rosner: Der bisherige Aufsichtsrats-Vorsitzende hatte sein Amt zur Verfügung gestellt, wurde in seiner Funktion aber bestätigt und verbleibt für weitere 3 Jahre im Aufsichtsrat. Die bisherigen Aufsichtsräte Dirk Schneider und
Das Ehepaar Dr. Konrad Hahn und seine Frau Franziska zählen zu den wichtigsten F
Das Ehepaar Dr. Konrad Hahn und seine Frau Franziska zählen zu den wichtigsten Förderern der ersten Stunde.
Max Salfer bleiben ebenso im Amt. Der Aufsichtsrat umfasst jetzt 6 Personen.
Unter den Gästen der Veranstaltung befanden sich langjährige Unterstützer und Förderer der Schule, wie Dr. Konrad Hahn mit seiner Gattin Franziska, Josef Rothenaicher und sein Sohn Michael aus Erlbach sowie Diplompsychologin Erika Schäfer aus Eisenbuch. Auch Monika Meyer, die Bürgermeisterin von Erlbach hat der Versammlung einen Besuch abgestattet. Das Ehepaar Hahn hat zur Freude aller Anwesenden große Wertschätzung für die Arbeit und Leistungen sämtlicher Beteiligten am Schulgeschehen zum Ausdruck gebracht. In schwierigen Zeiten wie diesen bedeuten positive Worte und Taten noch viel mehr als wenn ohnedies alles «gut und schön» ist. In diesem Sinne bedankt sich die gesamte Schulfamilie für die wertvolle Unterstützung aller Genossenschaftsmitglieder und freut sich auf ein weiteres, spannendes Jahr voll neuer Aufgaben.